Der Österreichische Hersteller Eumig ist vor allem bekannt für seine Filmgeräte für 8 und 16mm-Format, seien es Kameras, Projektoren oder Zubehör. Nebenher produzierte er auch Cassettendecks, neben dem FL-900 auch das FL-1000, welche für europäische Produktionen durchaus Maßstäbe setzten. Wie so viele europäische Unternehmen in der Unterhaltungstechnik mußte dann auch Eumig Anfang 80er Jahre in den Konkurs gehen.

Das hier vorgestellte FL-900 war ein für seine Zeit bereits spitzenmäßig ausgestattetes Cassettendeck. Neben Hinterbandkontrolle durch Dreikopfbestückung bot es auch die Manuelle Einmessung auf die jeweilig verwendete Bandsorte, von denen alle Typen von I - IV verwendet werden konnten. Die Aussteuerungsanzeigen konnten wahlweise von VU auf Peak umgeschalten werden. Neben separat zumischbaren Mikrofoneingängen konnte auch eine Timersteuerung angeschlossen werden. Der Bandlauf wurde dem damaligen Stand der Technik mit Hallsensor realisiert. Das Gehäuse ist nahezu aus Ganzmetall mit einem wertigen Erscheinungsbild. Neben schwarz wurde auch silber als Gehäusefarbe angeboten.

 Eumig FL-900_1

Es stand ein Service an, wobei angemerkt werden muß, das der Hauptschwachpunkt des FL-900 die mangelnde Servicefreundlichkeit ist, daran hatten die Ingenieure wohl weniger gedacht. Teils ist das Gerät sehr verbaut.

 Eumig FL-900_3

Die Elektronik wurde bei einigen Herstellern Anfang 80er hängend verbaut, so sehen wir auch hier die Bestückung von der Unterseiite. Der damalige Mode nach wurden alle Kabelverbindungen zum Board per Wraptechnik gemacht, die nicht mehr lösbar sind. Immerhin ist der Kabelverhau nicht so chaotisch wie bei der damaligen japanischen Konkurrenz.

 

Eumig FL-900_4

Die Cassettenklappe wurde mittels Windfächerrad bedämpft und funktioniert auch nach 35 Jahren noch gut.

 

 Eumig FL-900_6

Der Ausbau des Laufwerks zwecks Wechsel der Gummiteile ist etwas umständlich, auch können die Kabel nicht entfernt werden, da sie gewrapt sind. Das hieße im extremen Fall, das man sie abknipsen und wieder verlöten müßte, viel Arbeit bei den vielen Anschlüssen. Das Laufwerk hat getrennte Antriebe für Band und Wickel, der Hub wird über einen laut klackenden Elektromagneten gesteuert. Oben rechts noch mal das Windrad aus weißem Kunststoff.

 

Eumig FL-900_7

Blick auf die Unterseite des Laufwerks. Der Hauptcapstan hat eine großzügig dimensionierte Schwungscheibe, die für guten Gleichlauf sorgt.

 

 Eumig FL-900_8

Ärgerlich auch der Wechsel des Hauptriemens, dazu müßte das Laufwerk eigentlich komplett zerlegt werden, da der Hebel der Hubmechanik umgangen werden muß. Mit etwas geschickter Fummelei läßt sich der Riemen aber auch so einfügen, er muß um den Hebel herum gelegt werden.

Eumig FL-900_9

Der Hilfsriemen für den Wickelantrieb läßt sich dagegen deutlich einfacher wechseln. Ein dritter Riemen führt zum Hallsensor mit Zählwerk.

 

Eumig FL-900_5

Blick von vorn auf die Tonkopfeinheit. Auch die beiden Andruckrollen wurden erneuert.

 

 Eumig FL-900_10

Der neue Hauptriemen an seiner Position. Das Pulley ist aus Messing.

 

 Eumig FL-900_11

Der Hubmagnet wurde noch mit einem größeren Elko bedämpft. Er zieht nun immer noch vernehmlich an, aber nicht mehr mit einem so lauten Klacken.

 

Eumig FL-900_12

Nach erfolgreicher Laufwerksmontage ging es an die Einmessung.

 

Eumig FL-900_13

Eumig FL-900_16

Eumig FL-900_15

Eumig FL-900_14

Eumig FL-900_17

Das FL-900 gehört zu den Spitzendecks der ersten 80er Jahre, übertroffen wurde es nur von wenigen Konkurrenten wie Nakamichi, Pioneer oder Revox. Auch meßtechnisch wie klanglich gab es nichts auszusetzen. Mit gemessenen 0,07% W+F nach DIN war der Gleichlauf für ein Riemendoppelcapstan recht gut, die Bedienung komfortabel, der Betriebsstatus immer mit LED stets angezeigt.

Hier noch einige Frequenzdiagramme, auffällig waren lediglich etwas erhöhte Kopfspiegelresonanzen bis 500Hz. Die Frequenzgänge sind alle sehr gut, ein Unterschied zwischen Vor- und Hinterband praktisch nicht wahrnehmbar.

Eumig FL-900_18

 

 Eumig FL-900_19

 

Eumig FL-900_20

Eumig FL-900_21

Eumig FL-900_22

Eumig FL-900_23

 

Technische Daten (Werksangaben)

Type: 3-head, single compact cassette deck

Track System: 4-track, 2-channel stereo

Tape Speed: 4.75 cm/s

Heads: 1 x record, 1 x playback, 1 x erase

Tape Type: type I, CrO2, Fe-Cr, Metal

Noise Reduction: B

Frequency Response: 20Hz to 22kHz  (Metal tape)

Signal to Noise Ratio: 68dB  (dolby B)

Wow and Flutter: 0.035%

Total Harmonic Distortion: 0.9%

Input: 100mV (line), 0.25mV (mic)

Output: 1V (line)

Semiconductors: 128 x transistors, 6 x IC, 90 x diodes, 3 x zener diodes

Dimensions: 455 x 120 x 300mm

Weight: 8.7kg