Dieser Reciever erschien auf dem Markt, als Dual bereits gegen die Japanische Übermacht kapitulieren mußte. Im bewährten "Champagner-Design" hatte man dennoch auf hochwertigen Eindruck Wert gelegt. Dies unterstreicht das schwere Metallgehäuse wie auch viele Bauteile. Das Gehäuse wurde vom Desgin in zwei scheinbare Geräte unterteilt, oben der Empfängerteil, unten der Verstärkerteil. Die Senderfrequenzanzeige leuchtet nur bei aktiverter Tunerfunktion und ist bereits in ihrer Darstellung digital, während der dahinter stehende Empfänger noch im alten Stil analog per Abstimmdrehkondensator mit Seilzug bedient wird. Dem Stand der Technik Anfang 80er Jahre war das Geräte den japanischen Modellen durchaus ebenbürtig.

 

Dual CR 1730_1

Dual CR 1730_2

 

Dual CR 1730_3

 

Dual CR 1730_5

Wie so oft empfiehlt sich auch hier das Austausch der alten RIFA-Kondensatoren.

Dual CR 1730_6

Der CR 1730 ist recht zeitlos und solide gestaltet.

 

Dual CR 1730_9

Dual CR 1730_7

Über mangelnde Ausstattung kann man sich auch nicht beklagen. Die 5 Stationstasten hatten jeweils eine eigene Abstimmung, die mit Analogtechnik per Innensechskantstellschraube geschah.

 

Dual CR 1730_8

Einige technische Daten:

Tuning range: FM, MW, LW

Power output: 42 watts per channel into 8Ω (stereo)

Frequency response: 5Hz to 40kHz

Total harmonic distortion: 0.1%

Input sensitivity: 1.8mV (MM), 200mV (line)

Signal to noise ratio: 80dB (MM), 90dB (line)

Output: 200mV (line), 1mV (DIN)

Speaker load impedance: 4Ω to 16Ω

Year: 1981