EasyCookieInfo

 

Für seine Zeit ein spektakuläres Album, welches auch heute noch nichts an seiner Faszination verloren hat. Sehr dynamische Musik mit schwierig zu spielenden Arrangements fordert die Platte den Zuhörer. Produziert von Robert Fripp und Peter Sinfield, der auch die Texte beisteuerte wird hier hochklassig produzierte Kunst geboten. Ein Album, das in keiner Sammlung fehlen sollte, die auch Rockgeschichte präsentieren soll, war es im Erscheinungsjahr 1970 ein bedeutender Meilenstein und reiht sich nahezu nahtlos an seinen Vorgänger "In The Court Of The Crimson King". Es gehört zu den Alben, welches zudem auch den Umbruch von der Hippie- zur Rockmusik reflektiert.

Die Neuausgabe (Reissue) von 2011 ist gut gelungen, klanglich sehr transparent aufbereitet und auch die englische 200g-Pressung ist einwandfrei. Gerade bei sehr ruhigen Passagen, wenn z.B. Greg Lake singt, ist die Platte nahezu frei von hörbaren bzw. störenden Laufgeräuschen. Auch das Remastering geschieht unter Aufsicht von Robert Fripp, der sich um das Archiv und Erbe von King Crimson rührseelig kümmert. Die Platte wird sogar in einer antistatischen Innenhülle geliefert. Das macht Lust auf weitere Reissues von King Crimson.

 

Homepage www.king-crimson.com